Jahreshauptversammlung 2019

 

Wilstedt (SB) Auf der Jahreshauptversammlung 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Wilstedt wurden 7 Kameraden für Insgesamt 250 Jahre Dienstzeit geehrt. Aber zu Beginn der Versammlung blickt Ortsbrandmeister Jochen Becker zunächst auf das Jahr 2019 zurück. Zu 27 Einsätzen rückten die Wilstedter Kameraden im vergangenen Jahr aus, davon waren 15 Brandeinsätze (z.B. brennende Fahrzeuge, Flächenbrände, Scheunenbrände, Schornsteinbrand), 11 Hilfeleistungseinsätze (z.B. mehrere Verkehrsunfälle mit Personenschäden, Unterstützung für den Rettungsdienst, Straßenverunreinigungen) und ein Gefahrguteinsatz abzuleisten. Außerdem gab es Ersatz für den verunfallten MTW des Gefahrgutzuges des Landkreises.

Geehrte Kameraden v.l. Gemeindebrandmeister Harald Cordes, Frank Popp, Holger Gieschen, Joachim Willenbrock, Stefan Hintz, David Wegner, Abschnittsleiter Zeven Henning Herzig
Geehrte Kameraden v.l. Gemeindebrandmeister Harald Cordes, Frank Popp, Holger Gieschen, Joachim Willenbrock, Stefan Hintz, David Wegner, Abschnittsleiter Zeven Henning Herzig

Es wurden 24 Ausbildungsdienste mit verschiedensten Themen aus dem Feuerwehralltag abgehalten. Besonders hob Becker einige besondere Dienste hervor. Eine Tarmstedter Tieräzting hatte als Gastreferentin einen Einblick in den Umgang mit Tieren bei Feuerwehreinsätzen gesprochen. Bei einem weiteren Termin im Wilstedter Schwimmbad mit dem Thema: „Wasserrettung“ gab es für die Kameraden die Möglichkeit mit einem Tauchgerät das Arbeiten unter Wasser zu testen, hierbei wurden wir von einer Taucherin der Bremer Berufsfeuerwehr angeleitet.
Zusätzlich zu den normalen Diensten wurden auch die Ausblidung der Atemschutzgeräteträger weiter betrieben. Dazu gehören zusätzliche Übungsdienst und die Ausbildung in der Brandsimulationsanlage in Schneeheide.
Die Wettkampfgruppen der TS-Alt und der Neuen Wettbewerbe verbrauchten wieder unzählige Stunden mit dem Training. Auf Samtgemeindeebene konnte die Gruppe in den Neuen Wettbewerben so auch wieder den 1. Platz verteidigen, dafür wurde den Mitgliedern der Gruppe auf der Versammlung ein Zinnbecher überreicht, Welchen es seit Jahren für die Erstplatzierten als Andenken gibt.

Auch in diesem Jahr wurden zusammen mit dem Kindergarten und der Grundschule Wilstedt Brandschutzerziehungstage durchgeführt, Kameraden besuchten die Kinder vor Ort und gestalteten ein paar Unterrichtsstunden. Anschließend besuchen die Kinder uns im Feuerwehrhaus. Diese Tage sind auch für den Erhalt der Feuerwehr sehr wichtig, die Kinder können hier Einblicke in die Feuerwehr bekommen - manche finden so den Weg in die Jugendfeuerwehr Wilstedt.

Jugendfeuerwehrwart Michael Goergens blickte ebefalls auf ein aufregendes und arbeitsreiches Jahr zurück. Die Jugendfeuerwehr feierte ihren 40. Geburtstag und übernahm deshalb die Ausrichtung des alle drei jahre stattfindenden Kreiszeltlagers. Goergens bedankt sich nocheinmal bei allen Helfern, den beteiligten Vereinen und Firmen und der Samtgemeinde für die große Unterstützung. Ohne diese Hilfe wäre das Zeltlager nicht möglich gewesen.

Der neue Abschnittsleiter Henning Herzig und Gemeindebrandmeister Harald Cordes hatten an diesen Abend viele Ehrungen vorzunehmen. "Das ist immer meine liebste Aufgabe", so Herzig. Für 40 Jahre Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurden die Kameraden Holger Gieschen, Joachim Willenbrock, Frank Popp und in Abwesenheit Thomas Willenbrock und Heino Gehlken mit dem Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ausgezeichnet. Mit dem Abzeichen für für langjährige Mitgliedschaft von 25 Jahren wurden Stefan Hintz und David Wegner ausgezeichnet.

Neue und Beförderte Kameraden v.l. Patrick Bremer, Hauke Howoldt, Kai Höltke, Fabian Keller, Arne Matthias, Morlin Meyer, Jörg Deppe
Neue und Beförderte Kameraden v.l. Patrick Bremer, Hauke Howoldt, Kai Höltke, Fabian Keller, Arne Matthias, Morlin Meyer, Jörg Deppe, (nicht im Bild: Dennis Ehlke)

Ortsbrandmeister Jochen Becker durfte vier Kameraden vom Feuerwehrmann-Anwärter zum Feuerwehrmann befördern: Morlin Meyer, Arne Matthias, Fabian Keller und Jörg Deppe. Auf der vor vier Wochen stattfindenden Jahreshauptversammlung des Gefahrgutzuges des Landkreises wurde der Löschmeister Dennis Ehlke auf Grund seiner dortigen Funktion zum Oberlöschmeister befördert, dies wurde hier auch noch einmal erwähnt.
Becker begrüßte auch die drei neuen Kameraden in der Wilstedter Wehr Kai Höltke, der im kommende Jahr seine Truppmannausbildung absolvieren will, Patrick Bremer, der von Hepstedt nach Wilstedt gezogen ist und Hauke Howoldt, der aus Hanstedt zu uns gekommen ist. Die Wilstedter Wehr verfügt nun über 58 aktive Kameradinnen und Kameraden im Einsatzdienst. Hinzu kommen Kameraden aus der Alters-und Ehrenabteilung, Fördermitglieder, Doppelmitglieder und Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Es ergibt sich eine Gesamtzehl von 99 Mitgliedern.

Jörg Bollmann, der 1.Vorsitzende des Fördervereins der Wilstedter Wehr berichtete in seinem Grußwurt von einigen erfolgenten Anschaffungen für die Wehr. Es konnten unter Anderem eine neue Kamera für die Einsatzdokumentation und Veranstaltungen, ein faltbarer Pavillon und spezielle Arbeitshandschuhe für die technische Hilfeleistung für alle Einsatzkräfte beschafft werden. Neu Ideen sind auch schon in der Planung.
Der Wilstedter Bürgermeister Traugott Riedesel lies es sich nicht nehmen das aktuelle Thema „Neugestaltung des Feuerwehrhauses in Wilstedt“ nocheinmal zu erläutern. Er versprach den Anwesenden, das er und die Gemeinde Wilstedt immer voll hinter der Wehr stehen und diese in jeder Hinsicht unterstützen wollen. Die Frage ob die Gemeinde Wilstedt ein Grundstück für einen eventuellen Neubau bereitstellen würde beantwortet er mit „Selbstverständlich“. Gleichzeitung hofft er, dass das für 2021 erwartete neue Löschfahrzeug bereits in eine neue Halle gefahren werden kann.

Gegen 23:00 konnte der Ortsbrandmeister die Versammlung beenden.

Feuerwehr Wilstedt jetzt auch auf Facebook