Dienstabend - FwDV3 - Löschangriff
 
Gestern Abend war wieder Übungsdienst, als Thema stand FwDV 3 "Löschangriff" auf dem Plan.
Bei einem örtlichen Maurerbetrieb durften wir einen Übungseinsatz durchführen.
Gemeldet war eine unklare Rauchentwicklung in einer Scheune. Die Wilstedter Kameradinnen und Kameraden rückten nacheinander und wie im Realeinsatz auch mit Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug an. Vor Ort wurde zunächst eine sogenannte Riegelstellung zum Schutz des Nachbargebäudes aufgebaut. Ein Atemschutztrupp ging schließlich in die Scheune vor, und brachte das kleine "Feuer" schnell unter Kontrolle. Dabei wurden auch noch Gefahrenquellen wie Gasflaschen in Sicherheit gebracht.
Zuletzt gab es eine kurze Nachbesprechung um alles einmal Revue passieren zu lassen.

Trauer um Kameraden

Die aktuellen katastrophalen Ereignisse der Unwetter und Überflutungen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben uns alle sehr persönlich betroffen gemacht.  

Dort starben Menschen die der Flut nicht entkommen konnten und auch solche die ihre Hilfe in einer der vielen Hilfsorganisationen ausübten.

Mit großer Trauer mussten wir den Tod zweier Feuerwehrmänner im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) am Mittwoch, 14. Juli 2021, zur Kenntnis nehmen.

Auch wenn wir wissen, dass unser Dienst immer mit der Gefahr verbunden ist, selbst Schaden zu nehmen, ist dies kein Trost in der Stunde unserer Trauer.

Als Zeichen der Verbundenheit mit unseren Kameraden haben wir unsere Einsatzfahrzeuge mit einem Trauerflor versehen.

Leistungsnachweis auf Ortsebene

Wilstedt (SB) Am vergangenen Samstag den 29.Mai 2021 mussten einige Atemschutzgeräteträger mal wieder zeigen was Sie können. Einmal im Jahr muss ein Atemschutzgeräteträger einen Leistungsnachweis absolvieren, normalerweise findet dieses in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Zeven statt.

Aufgrund von Corona und deren Hygienevorschriften wird es momentan auf Ortsebene durchgeführt. So baute der Atemschutzbeauftragte Stefan Becker ein Parcour auf mit 6 Station. Zuerst musste eine Übungspuppe ca.60kg über 40m mit einer Bandschlinge gezogen werden.

 

Unterkategorien