eiko_list_icon UNW - Unwettereinsatz - Bereitschaft im Feuerwehrhaus


Technische Hilfeleistung
Zugriffe 1026
Einsatzort Details

Wilstedt - Feuerwehrhaus
Datum 18.02.2022
Alarmierungszeit 19:57 Uhr
Einsatzende 23:00 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 3 Min.
Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger - Einsatz Gross
Einsatzleiter OrtsBM Wilstedt
Mannschaftsstärke Über 25 Kameraden
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Wilstedt
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Wilstedt (SB) Am 18. Februar 2022 um 19:57 Uhr wurde auch die Wilstedter Wehr mit dem Einsatzstichwort „Unwettereinsatz“ über digitalen Meldeempfänger zum Feuerwehrhaus alarmiert. Ein paar Stunden zuvor wurde im Tarmstedter Feuerwehrhaus ein Meldekopf eingerichtet. Dieser Meldekopf wird bei anstehenden Sonderlagen durch zum Beispiel Sturm und Starkregen zusammengerufen, um die Feuer- und Rettungsleitstelle in Zeven zu entlasten. Dort werden die Einsätze zu den einzelnen Feuerwehren weitergeleitet und koordiniert.

Fast 30 Kameraden trafen sich beim Feuerwehrhaus in Wilstedt und blieben kurz in Bereitstellung. 7 Minuten später wurden wir durch den Meldekopf zum ersten Einsatz alarmiert, auf der Kreisstraße 113 Wilstedt in Richtung Vorwerk sollte ein Baum auf die Straße gefallen sein. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10 machte sich auf den Weg zur Einsatzstelle, konnte aber auf der gesamten Strecke bis Vorwerk keinen Baum auf der Fahrbahn entdecken. Zurück im Feuerwehrhaus entschied der Ortsbrandmeister, mit Blick auf die anhaltende Corona-Lage, dass der größte Teil der Kameraden wieder nach Hause fahren könne und eine Einsatzbereitschaft von 9 Kameraden erst mal ausreichend wäre.

Um 23 Uhr wurde die Bereitschaft aufgelöst da keine Einsätze im Bereich Wilstedt anfielen. Doch ein paar Minuten später, um 23:10 Uhr piepte der Meldeempfänger erneut mit dem Stichwort Unwettereinsatz. Eine Besatzung im HLF 10 machte sich auf den Weg. Einsatzadresse K 113 in Richtung Buchholz. Dieses Mal wurden wir aber fündig, eine Tanne ragte auf die Straße. Mit der Motorkettensäge konnte schnell Abhilfe geschaffen werden. Um 0 Uhr war für die Einsatzkräfte wieder Einsatzende und auch die übrigen Kameraden die im Feuerwehrhaus gewartet hatten fuhren wieder Heim.

Unerwartet war der Sturm Zeynep mit den Wilstedtern sehr gnädig, erst um 7:57 Uhr ertönte der digitale Meldeempfänger wieder. Nun war die Einsatzstelle in der Molkereistraße. Dort brach ein großer Teil eines Baumes ab und fiel auf die Straße, das Hilfeleistungslöschfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug (TLF) wurden besetzt. Mit der Motorkettensäge sollte dieser in handliche Stücke gesägt werden. Aber ein Kamerad kam mit dem Radlader zur Unterstützung. Somit reichten nur ein paar Schnitte mit der Säge und der Radlader erledigte den Rest, vielen Dank dafür! Die kleineren Zweige wurden noch per Hand entfernt.

Die Frau eines Kameraden rief noch an und meldete noch ein Einsatzstelle in Richtung Dipshorn auf die Kreisstraße 146, dort blockierte eine kleine Baumkrone eine Spur der Fahrbahn. Die Besatzung vom TLF nahm sich dem an, auch dort wurde kurz die Säge angesetzt und der Weg frei gemacht. Um 8:55 Uhr war wieder Einsatzende am Feuerwehrhaus. Mit nur 4 Einsatzstellen für die Wilstedter Wehr war es unerwartet ruhig. Aber wir werden uns nicht beklagen und freuen uns das nichts weiter Schlimmeres passiert ist und dass es zu keinen Personenschäden kam.

 

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder