eiko_list_icon TH1 - Kran umgekippt - auslaufende Betriebsstoffe


Technische Hilfeleistung
Zugriffe 730
Einsatzort Details

Wilstedt - Die Trift
Datum 25.05.2022
Alarmierungszeit 13:51 Uhr
Einsatzende 15:30 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 39 Min.
Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger - Einsatz Mittel
Einsatzleiter GF Wilstedt
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Wilstedt
Polizei
Rettungsdienst
  • Rettungswagen (RTW)
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Wilstedt (SB) Mittwoch der 25.Mai 2022, in Wilstedt ist eine Sirene zu hören, wenig später auch ein Martinshorn welches durch das Dorf fährt, im ersten Moment eine Situation die wir häufiger erleben, doch unsere Sirene war es nicht, auch unsere Melder blieben stumm. Im Ort anwesende Kameraden fingen an sich zu wundern und Kommunikation aufzubauen, es stellte sich heraus das dieses Mal tatsächlich kein Einsatz für die Fw Wilstedt vorlag.

Um 13:51 Uhr ertönte es plötzlich doch aus dem Melder. Mit dem Gedanken das man nun "nachalamiert" wurde, ging es zum Feuerwehrhaus. Einsatzstichwort: "TH1 - Wilstedt - Die Trift" zwischen Wilstedt und Schmalenbeck. TH1 bedeutet es handelt sich um eine kleine Technische Hilfeleistung. Diese Meldung passte nicht zu den Infos die über den anderen Einsatz bekannt geworden waren.

Über Funk wurde uns mitgeteilt das nach einem Kranunfall, Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Die Kameraden machten sich mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem Einsatzleitwagen auf zur Einsatzstelle und staunten nicht schlecht als sie dort eintrafen. Ein 160 Tonnen Kran war mit ausgefahrenen Ausleger umgekippt und lag auf der Seite, der Ausleger landete auf einem Firmenfahrzeug und auf einem Baustellencontainer.

Der Einsatzleiter erkundete die Lage vor Ort, eine Person wurde vor unserem eintreffen im kurz vor uns eingetroffenen Rettungswagen behandelt. Unser Einsatzauftrag hieß auslaufende Betriebsstoffe. Wir streuten betroffene Bereiche mit Ölbindemittel ab und nahmen im Anschluss das verschmutzte Erdreich auf. Nach weiterer Absprache brauchten keine Maßnahmen seitens der Feuerwehr mehr getroffen werden. So das wir nach fast 1,5 Stunden wieder einrücken konnten. Zur Ermittlung der Ursache war die Polizei ebenfalls an der Einsatzstelle.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder