eiko_list_icon FK2 - brennt PKW


Brandeinsatz
Zugriffe 2602
Einsatzort Details

K 113 Ri. Buchholz
Datum 04.04.2019
Alarmierungszeit 13:22 Uhr
Einsatzende 16:00 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 38 Min.
Alarmierungsart Vollalarm
Mannschaftsstärke 17 Kameraden
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Wilstedt
Feuerwehr Buchholz
Feuerwehr Tarmstedt
Polizei
  • Polizei
Rettungsdienst
  • Rettungswagen Tarmstedt - RTW
  • Notarzt mit NEF
Sonstige
  • Abschleppdienst
  • Straßenmeisterei
  • Bestatter
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Wilstedt (SB) Am 4. April 2019 wurden die Feuerwehren Buchholz und Wilstedt gegen 13:20 Uhr über die digitalen Meldeempfänger (DME) zu einem brennenden Fahrzeug auf der Kreisstraße 113 zwischen Wilstedt und Buchholz alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass ein brennender PKW quer auf der Straße stand, augenscheinlich war das Fahrzeug zunächst gegen einen Baum gefahren und anschließend herumgeschleudert.

Ersthelfer hatten die Fahrerin bereits vor eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit, welches nach dem Aufprall langsam zu brennen begann. Sie setzten ebenfalls den Notruf ab.

Bei Eintreffen der beiden Wehren brannte der PKW bereits in voller Ausdehnung. Die Wilstedter Kameraden begannen sofort mit der Reanimation der leblosen Fahrerin während die Brandbekämpfung vom Buchholzer Löschgruppenfahrzeug aus eingeleitet wurde. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Kurz nach den Feuerwehren trafen der Rettungsdienst und ein Notarzt an der Einsatzstelle ein und übernahmen die weitere Behandlung der Fahrerin. Leider verstarb sie trotz einer ausgedehnten medizinischen Versorgung durch den Notarzt noch an der Unfallstelle.

Da bei Einsatzbeginn nur wenig Personal vor Ort war wurde das Einsatzstichwort sofort erhöht. So wurde zum einen Vollalarm in Wilstedt ausgelöst und zusätzlich die Feuerwehr Tarmstedt mit ihrem Tanklöschfahrzeug alarmiert.

Die Tarmstedter Wehr unterstützte dann noch beim abbinden der ausgelaufenen Betriebsstoffe und konnte daraufhin auch schon wieder aus dem Einsatz entlassen werden. Die Buchholzer und Wilstedter Kameradinnen und Kameraden sicherten die Unfallstelle für die Polizei ab, welche mit den Ermittlungen begann. Nach dem Eintreffen des Bestatters wurde auch dieser noch durch Feuerwehrleute unterstützt. Ein Abschleppdienst holte das ausgebrannte Unfallwrack ab.

Nach über zwei Stunden wurde die Einsatzstelle schließlich an die Straßenmeisterei übergeben. Da der Straßenbelag durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste die Kreisstraße noch bis in den frühen Abend voll gesperrt bleiben.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

Feuerwehr Wilstedt jetzt auch auf Facebook