eiko_list_icon KFB - Kreisbereitschaft - FW5 - Flächenbrand


Kreisfeuerwehrbereitschaft
Zugriffe 427
( Bitte melden Sie sich an, um den Einsatzort auf einer Karte zu sehen. )

Einsatzort Details

Süderwalsede
Datum 25.05.2018
Alarmierungszeit 15:58 Uhr
Einsatzende 19:30 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 32 Min.
Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger - Einsatz Gross
Mannschaftsstärke 6 Wilstedter
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Wilstedt
Führungskräfte
  • Abschnittsleiter Zeven
Feuerwehr Elsdorf
    Feuerwehr Heeslingen
      Feuerwehr Hepstedt
      • Einsatzleitwagen - ELW
      • Löschgruppenfahrzeug - LF8
      Feuerwehr Kirchtimke
      • Tragkraftspritzenfahrzeug - TSF
      Feuerwehr Klein-Meckelsen
        Feuerwehr Nartum
          Feuerwehr Sittensen
            Feuerwehr Tarmstedt
            Feuerwehr Wohnste
              Feuerwehr Zeven
              Kreisfeuerwehr
              Polizei
              • Polizei Tarmstedt
              • Polizei Zeven
              • Polizeihubschrauber
              • Polizei
              Rettungsdienst
              • Rettungswagen (RTW)
              Kreisfeuerwehrbereitschaft

              Einsatzbericht

              Hohe Waldbrandgefahr sorgt für Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft

              25.05.2018 Landkreis Rotenburg (Wümme) (as). Aufgrund der andauernden hohen Temperaturen ist es im Südkreis des Landkreises sowie im Nachbarkreis Verden zu Wald und Flächenbränden gekommen.

              Durch den Landkreis Verden wurden mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Kreisen angefordert darunter auch die Kreisfeuerwehrbereitschaft des Brandschutzabschnittes Zeven. Die setzt sich zusammen aus Fahrzeug und Personal der Samtgemeinden Sittensen, Zeven und Tarmstedt. Aufgrund der Wärme war auch ein Rettungswagen der „Schnell Einsatzgruppe Rotenburg“ dabei, um Verletzte Einsatzkräfte sofort zu versorgen. Auch der Feuerwehr Flugdienst Niedersachsen war im Bereich des Landkreises im Einsatz und überflog die Einsatzgebiete um die Erkundung für die Einsatzleitung zu unterstützen.

              Alle Fahrzeuge sammelten sich zunächst auf dem Autohof in Bockel. Von dort ging es dann recht zügig zum Bereitstellungsraum an die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises Verden. Für zwei Fahrzeuge aus dem Zug ging es gleich an die Arbeit. Sie musste eine Schlauchhochbrücke an der Bundesstraße 215 bei Walle aufbauen. Dort brannte es im Bereich der Bahnstrecke Rotenburg – Verden. Nach gut einer Stunde war der Auftrag beendet und sie kehrten an den Bereitstellungsraum zurück.

              Im Landkreis Verden gab es keine weiteren Aufträge, sodass alle Fahrzeuge nach Posthausen verlegt worden sind. Denn im Südkreis des Landkreises Rotenburg wurde ein größerer Flächenbrand gemeldet. Die Kräfte bereiteten sich auf einen möglichen Einsatz vor. Die örtlichen Kräfte hatten das Feuer glücklicherweise schnell unter Kontrolle somit konnten die Feuerwehren nach gut vier Stunden die Heimreise antreten. Abschnittsleiter Peter Dettmer dankte allen Kräften für ihren Einsatz.

              Die Feuerwehr weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Rauchen auf Grasflächen sowie in und um den Wald zu unterlassen ist. Es sollten ebenfalls keine Fahrzeuge auf Rasenflächen abgestellt werden. Keine Glasabfälle achtlos weggeworfen werden, denn sie können bei Sonneneinstrahlung den trockenen Untergrund entzünden. Laut Wetterbericht ist in den nächsten Tagen noch keine Besserung in Sicht eher eine Verschärfung. Sollte eine Rauchentwicklung oder ein Brand bemerkt werden, ist umgehend die Feuerwehr über den Notruf 112 zu verständigen.

              Text: Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven